Winter meines Herzens
Drama / 25. Januar 2019

Hadley Dunns Leben könnte nicht normaler verlaufen – Familie, Uni, Freunde. Bisher keine große Liebe, dafür aber auch kein großer Schmerz. Bis sie beschließt für ein Auslandssemester in die Schweiz zu gehen. Nach Lausanne am Genfer See. Ein Ort, der voller Magie ist, der erfüllt von Versprechungen scheint. Hier beginnt Hadley eine leidenschaftliche Beziehung zu einem Mann. Hier lernt sie Kristina kennen und findet in ihr die beste Freundin, die sie jemals hatte. Doch dann ereignet sich in einer dunklen Winternacht – der erste Schnee ist gerade gefallen – eine Tragödie. Und was als sorgenfreies Abenteuer begann, entwickelt sich zu einem Alptraum … Winter meines Herzens ist ein Buch von Emylia Hall, eine englische Autorin mit ungarischen Wurzeln. Es erschien im btb Verlag und handelt von Hadley, einer Studentin aus England, die für ein Auslandsjahr nach Lausanne in die Schweiz gekommen ist. Dort lernt die junge Hadley Kristina kennen. Sie wird ihre beste Freundin und gehen durch dick und dünn, doch ausgerechnet an Hadleys Geburtstag stirbt sie. Währenddessen verliebt sie sich auch in ihren Dozenten Joel. Joel und ein alter Mann, mit dem Hadley ihre Nachmittage verbringt, helfen ihr, Kristinas Affäre ausfindig zu machen, um über ihren Tod zu berichten….

Still Alice
Drama / 8. Oktober 2018

Still Alice ist ein Roman von Lisa Genova, welcher 2014 erschienen ist. Es handelt von Alice, eine 50-jährige Professorin, die sich vor allem mit der Sprache beschäftigt. Bei ihr wurde Alzheimer diagnostiziert. Es ist ein Buch voller Gefühle. Es wird aus der Sicht von Alice erzählt, die eine Gefühlsachterbahn durchlebt. Sie vergisst, sie verlegt, sie hat Gefühlsausbrüche und lebt zum Teil schon in der Vergangenheit. Typische Symptome für eine Demenz Krankheit. Wenn man sich in die Hauptprotagonistin hineinversetzt, empfindet man vor allem eins: Mitleid. Die Geschichte hat kein Happy-End. Doch der Familienzusammenhalt ist sehr present , auch wenn Alice am Ende nicht mehr weiß, wer ihre Kinder sind. Alice ist eine starke Frau, auch wenn die Demenz-Erkrankung immer mehr in den Vordergrund rückt. Die Geschichte ist sehr emotional und regt zum Nachdenken an. Die Autorin hat hiermit eine faszinierende Geschichte erschaffen, die sich auch sehr real anfühlt. Wer sich gerne in andere Personen hineinversetzt, ist bei diesem Buch gut aufgehoben. Die Geschichte ist  nicht langatmig und lebt auch nicht von so vielen Details, was in dem Fall sogar gut ist. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, weswegen man schnell durch den Inhalt kommt.