Der Outsider
Science Fiction / 8. November 2018

Im Stadtpark von Flint City wird die geschändete Leiche eines elfjährigen Jungen gefunden. Augenzeugenberichte und Tatortspuren deuten unmissverständlich auf einen unbescholtenen Bürger: Terry Maitland, ein allseits beliebter Englischlehrer, zudem Coach der Jugendbaseballmannschaft, verheiratet, zwei kleine Töchter. Detective Ralph Anderson, dessen Sohn von Maitland trainiert wurde, ordnet eine sofortige Festnahme an, die in aller Öffentlichkeit stattfindet. Der Verdächtige kann zwar ein Alibi vorweisen, aber Anderson und der Staatsanwalt verfügen nach der Obduktion über eindeutige DNA-Beweise für das Verbrechen – ein wasserdichter Fall also? Bei den andauernden Ermittlungen kommen weitere schreckliche Einzelheiten zutage, aber auch immer mehr Ungereimtheiten. Hat der nette Maitland wirklich zwei Gesichter und ist zu solch unmenschlichen Schandtaten fähig? Wie erklärt es sich, dass er an zwei Orten zugleich war? Mit der wahren, schrecklichen Antwort rechnet schließlich niemand. „Der Outsider“ ist das neuste Werk von Bestseller Autor Stephen King. Grob zusammengefasst geht es darum, dass Terry Maitland für den Mord und anschließender Vergewaltigung an einem Kind festgenommen wurde, obwohl er sich erwiesenermaßen nicht in Flint City aufgehalten hat. Um ehrlich zu sein, hat sich die Geschichte bis gegen Ende des Romans sehr gezogen. Im Grunde genommen merkte ich beim Lesen schon, wie es ausgehen wird und es war kein…